Wohnen und Arbeiten an der Lorze in Cham, 1. Rang

Die Grundstücke an der Zugerstrasse und Schmiedstrasse befinden  sich an zentralster Lage in der Kernzone der Gemeinde Cham. Am Brückenkopf der Bärenbrücke gelegen, bildet das Gebäude an der Zugerstrasse die Schnittstelle zwischen den ehemals grossflächigen industriellen Anlagen der Milchsüdi und der kleinkörnigen Bebauungsstruktur entlang der Schmiedstrasse. Gleichzeitig steht das Haus in der Reihe der Stadthäuser entlang der Ausfallachse in Richtung Zug. Die schmalen und langgezogenen Bauten entlang der Lorze verweisen in Struktur und Ausdruck auf ihre ursprüngliche gewerbliche Nutzung. Nördlich der Liegenschaften geht der Flusslauf der Lorze vom städtischen Kanal zu einem eher landschaftlichen Gepräge über. 

 

Die Zugerstrasse wurde bis Mitte des 19. Jahrhunderts mit einer niedrigen Holzbrücke über die Lorze geführt. Die höher gelegene neue Brücke aus dem Jahr 1854, welche 1989 nochmals ersetzt und verbreitert wurde, veränderte die Beziehung der angrenzenden Bauten zum Stadtboden stark.

 

 Auf der Ebene Schmiedstrasse öffnet sich ein kleiner chaussierter Platz zur Lorze, hier befinden sich auch die Wohnungszugänge. Zusammen mit den Bauten auf der Ostseite der Schmiedstrasse und dem vorgelagerten Ziergarten des Hauses Nr. 4 entsteht ein attraktives Raumgefüge, welches auch die rückwärtigen Bauten einzubinden vermag und eine unverwechselbare Stimmung schafft. Der ‚Schmiedplatz’ bietet Raum und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Bewohner, die publikumsbezogenen Einrichtungen und die Nachbarn. Über den neuen Holzsteg entlang der Lorze erschliessen sich die Gemeinde und der See in Windeseile.

 

Entlang der Schmiedstrasse wurden entsprechend ihrer Lage im Bebauungs-perimeter zwei längliche Bauten mit je spezifischen Reihenhauseinheiten vorgeschlagen, deren Grundriss- und Schnittentwicklung Fluss- und Stadtboden miteinander verbinden. Die eigentlichen Wohngeschosse mit durchgehenden Wohn-/Essbereichen befinden sich im ersten Obergeschoss, mit traumhafter Ausrichtung sowohl auf die Lorze wie auch auf die Schmiedstrasse. Eine geschützte Loggia und eine grosszügige Dachterrasse ergänzen das attraktive Wohnangebot.

Bei den Wohnungen an der Zugerstrasse handelt es sich um gut geschnittene, grosszügig und praktisch angelegte Geschosswohnungen. Die wohl proportionierten Wohn-/Essräume sind nach Südwesten und zur Lorze orientiert, währenddem sich die Schlafräume auf die ruhige Schmiedstrasse und den Platz öffnen. Die publikumsorientierten Räume sind nach Wunsch verknüpfbar, so dass hier z.B. eine Bar und Taverne am Fluss, ein Modegeschäft mit Nähatelier und Wohnung, ein Schmuckladen mit Goldschmiedwerkstatt eingerichtet werden könnte. Auf der Schmiedstrassen-Seite befindet sich zudem ein Schaukasten, in welchem Werkzeuge aus der alten Schmiede ausgestellt sind.

Show More

© 2018 by Guagliardi Ruoss.